PORSCHE 911 SC Targa



Komplett restauriertes Fahrzeug


Motor und Getriebe wurden komplett Überholt


Innen wie aussen neuwertig


H-Kennzeichen


Erstzulassung 1981 in den USA


Preis 90.000 €                     Im Kundenaufrag zu Verkaufen


Fahrzeugbeschreibungen


Der 911 war gegenüber dem Modell 356 ein großer Entwicklungsfortschritt. Dies gilt für die gesamte Fahrzeugkonstruktion und im Besonderen für den Motor. Vor Beginn der 911-Serienfertigung im September 1964 wurden 13 Prototypen noch als Porsche 901 gebaut. Der Preis betrug anfangs 21.900 DM , was inflationsbereinigt in heutiger Währung 43.800 Euro entspricht. Der Wagen war insgesamt größer und innen geräumiger als der Vorgänger 356. Die größeren Fensterflächen ergaben eine bessere Rundumsicht, die zur höheren Verkehrssicherheit beitrug. Der rund 11 cm größere Radstand verbesserte den Fahrkomfort. Ebenso wuchs das Volumen des vorn befindlichen Kofferaum . Es heißt, dass Ferdinant Alexander Porsche für den Entwurf der Karosserie unter anderem die Maßgabe hatte, mindestens ein Set Golfschläger im Kofferraum unterbringen zu können, da die typische Porsche-Kundschaft so etwas beim 356er vermisst habe. Das Hauptkriterium für die Karosserie war jedoch eine hohe Wiedererkennung als Porsche und eine Ähnlichkeit zum Vorgängermodell. Ebenso war der Hecfkmotor (hinter der Hinterachse) ein festes Kriterium, das im Pflichtenheft der Karosserieentwickler stand. Zusammen mit Erwin Komenda , der bereits die Entwicklung des Porsche 356 maßgeblich beeinflusste, entwarf Ferdinand Alexander Porsche die Form des 911, die bis heute charakteristisch für den Wagen ist. Das 1963 vorgestellte „Urmodell“ wurde bis Mitte 1973 mit unterschiedlichen Motorleistungen (T, L, E und S) und Ausstattungen zunächst nur als Coupe und ab Modelljahr (Mj.) 1967 zusätzlich als offene Version (Targa) gebaut. Ein Cabriolet gab es erst ab Mitte 1982 im G- Model. Das Konzept des luftgekühlten Boxermotor als Heckmotor blieb, allerdings wurde der Vierzylinder mit 1,6 Litern Hubraum des Vorgängermodells durch einen neu konstruierten Zweiliter -Sechszylinder­motor ersetzt. Grund für die Erhöhung von Zylinderanzahl und Hubraum war zum einen, dass der noch auf dem Motor des VW Käfer basierende 356-Serienmotor mit maximal 95 PS (70 kW) Leistung nicht mehr mit wirtschaftlich vertretbarem Aufwand weiterentwickelt werden konnte und zum anderen die Tatsache, dass ein Sechszylindermotor eine größere Laufruhe und somit höheren Komfort bietet. Leistung und Hubraum wuchsen stetig, sodass die technischen Daten im folgenden Absatz nur für die bis Mitte 1969 gebauten 911/911 L-Modelle gelten:

 

Die Leistung des neuen Antriebs betrug 96 kW (130 PS) bei einer Drehzahl von 6100/min. Zwei Solex -Dreifachvergaser erzeugten das Kraftstoff- Luftgemisch. Eine Trockensumpfschmierung mitÖlkühler am Motor (später auch ein zusätzlicher Kühler im vorderen rechten Kotflügel) diente zur Schmierung und inneren Kühlung des Motors. Der große Axialventilator für die Kühlluft fiel im Motorraum sofort ins Auge. Zusammen mit den 13 901-Prototypen wurden im ersten Modelljahr 1965 (ab September 1964) insgesamt 230 Wagen des Typs 911 produziert. Als Topmodell gab es ab Modelljahr 1967 den 911 S (Super) mit höher verdichtetem 160-PS-Vergasermotor. Der 911 mit 130-PS-Motor bekam im Modelljahr 1968 die Bezeichnung 911 L (Luxus); gleichzeitig war als vergleichsweise günstiges Einstiegsmodell der 911 T ( Touring) mit 110-PS-Motor und Vierganggetriebe (sonst fünf Gänge) erhältlich. Der 911 L mit Vergasermotor wurde ab Modelljahr 1969 vom 911 E mit 140 PS Leistung und mechanischer  Saugrohreinspritzung ersetzt, die auch im nun 170 PS starken 911 S Verwendung fand.

 

Im Verlauf der Modellpflege wurde im Modelljahr 1970 der Hubraum auf zunächst 2,2 Liter und ab Modelljahr 1972 auf 2,4 Liter mit entsprechendem Leistungszuwachs angehoben. Der Carrera RS des Modelljahres 1973 hat einen 2,7-Liter-Motor.

 


Weitere Details

Fahrzeug Id.-Nr. WP0911BS160670

Hubraum 2956 ccm

Leistung 132 kW 5500 1/min

Höchstgeschwindigkeit 225 km/h

Laufleistung abgelesen 65400 Miles

Farbe schwarz / schwarz

 

Dieses Fahrzeug wurde 1981 mit der Länderausstattung Canada / USA ausgeliefert.

 

Es handelt sich um ein US Modell mit einer Stückzahl von ca. 1407 gefertigten Fahrzeugen.

 

Erstmals zugelassen wurde das Fahrzeug am 21.10.1981. Im November 2015 wurde das Fahrzeug aus der USA / Michigan, nach Deutschland importiert.

 

2017 /2018 wurde eine komplette Restauration (inkl. Motor) durchgeführt. Die Restaurationsarbeiten sind weitgehend abgeschlossen, dass Fahrzeug wird in Kürze vollständig fertig gestellt. Die Porsche Geburtsurkunde ist vorhanden.

 

 

H -Number plate, appraisals according to the German StVZO § 23