Porsche 911T 1970 voll Restauration



Wertgutachten Bewertung 1 bis 2


komplette Restauration


Original Farbe Blut Orange (2S-UNI)


Innenausstattung Schwarz Leder


Matching Numbers 2,2 ltr. 125 PS


Sammlerfahrzeug


129.000 € im Kundenauftrag zu Verkaufen


Fahrzeugbeschreibung


 Wir bieten hier einen wunderschönen Porsche 911 T aus dem Jahr 1970 an.

 

Der Wagen wurde komplett Restauriert,  jede Schraube wurde erneuert, Motor und Getriebe wurden

auch komplett überholt.

 

Dieser Porsche 911T ist so zu sagen besser als bei der Auslieferung, deshalb auch die Werteinschätzung gemäß Gutachten mit der Zustandsnote 1 bis 2!

 

Es handelt sich hier um ein echt schönes Sammlerstück mit einer hohen Wertstabilität.

 

Der Porsche wird im Kundenauftrag verkauft und befindet sich zurzeit in Österreich (Enns).

 

Besichtigung- und Probefahrttermine können jeder Zeit abgesprochen werden.

 


Das Fahrzeug ist auf Wunsch auch mit Deutschen Papieren und einem H-Kennzeichen erhältlich.

Eine Lieferung vor Ihre Haustür können wir optional auch mit anbieten.


Porsche 911 T short introduction:

Der 911 war gegenüber dem Modell 356 ein großer Entwicklungsfortschritt. Dies gilt für die gesamte Fahrzeugkonstruktion und im Besonderen für den Motor. Vor Beginn der 911-Serienfertigung im September 1964 wurden 13Prototypen noch als Porsche 901 gebaut. Der Preis betrug anfangs 21.900 Deutsche Markt, was inflationsbereinigt in heutiger Währung 43.800 Euro entspricht.

 

 

Der Wagen war insgesamt größer und innen geräumiger als der Vorgänger 356. Die größeren Fensterflächen ergaben eine bessere Rundumsicht, die zur höheren Verkehrssicherheit beitrug. Der rund 11 cm größere Radstand verbesserte den Fahrkomfort. Ebenso wuchs das Volumen des vorn befindlichen Kofferaums.

Es heißt, dass Ferdinant Porsche für den Entwurf der Karosserie unter anderem die Maßgabe hatte, mindestens ein Set Golfschläger im Kofferraum unterbringen zu können, da die typische Porsche-Kundschaft so etwas beim 356er vermisst habe. Das Hauptkriterium für die Karosserie war jedoch eine hohe Wiedererkennung als Porsche und eine Ähnlichkeit zum Vorgängermodell. Ebenso war der Heckmotor (hinter der Hinterachse) ein festes Kriterium, das im Pflichtenheft der Karosserieentwickler stand.

Zusammen mit Erwin Komenda, der bereits die Entwicklung des Porsche 356 maßgeblich beeinflusste, entwarf Ferdinand Alexander Porsche die Form des 911, die bis heute charakteristisch für den Wagen ist. Das 1963 vorgestellte „Urmodell“ wurde bis Mitte 1973 mit unterschiedlichen Motorleistungen (T, L, E und S) und Ausstattungen zunächst nur als Coupe' und ab Modelljahr (Mj.) 1967 zusätzlich als offene Version (Targa) gebaut. Ein Carbriolet gab es erst ab Mitte 1982 im G-Modell.

 

Das T Modell wurde von 1970 bis 1971 mit dem 2,2 Ltr. Sechszylinder  Boxermotor mit 125 PS gebaut.